Schwarze Orchidee - Frühling / Sommer 2223

0. Einleitung - Schwarze Orchidee

„Ich habe mich oft gefragt, ob die Welt jemals wieder dieselbe sein wird, aber die Erde wird sich immer drehen, und es hat sich immer gedreht. Dementsprechend gibt es immer unendliche Hoffnung, oder Hoffnung ist unendlich.“ Was uns wirklich reich macht, ist nicht die Methodik dahinter, sondern unsere Denkweise. Wenn du alles verlierst, aber den Kopf behältst, findest du einen Weg, es zurückzubekommen. Und das wird das Streben nach Glück sein.

 

Sie sagen immer mit dem Alter kommt die Weisheit, aber oft handeln wir wider besseren Wissens. Wir müssten es eigentlich besser wissen, denn es ist selbstverständlich dass Moral und Glück, - dem Streben nach dem Glück nicht das selbe sind. Wir suchen Erfüllung, in Momenten die unser Herz mit Freude erfüllen. 

 

Die schwarze Orchidee ist selten, und steht für die Jugend. - Was machen wir also mit ihr? Blumen vergleichen sich nicht, sie blühen einfach. Also wird die Geschichte “Black Orchid - Athéna, Asuna & Tony” aus drei Perspektiven (Orchideen) erzählt. 

Athéna, Tony Montana und Asuna Yuuki.

 

Welche Moralvorstellungen prägen dich? Suchst du dein Glück?

 

Moral ist unser höchstes Gut und wir sind „böse“, wenn wir anders handeln, obwohl wir es besser wissen.

 

KHROMAE BLACK ORCHID (Athéna, Asuna & Tony) - Frühling Sommer 22/23

 

 

Kapitel I. - Athena

Athena ist die Göttin der Weisheit und des Mutes. Die Göttin der Strategie und des Krieges. Sie ist die Patronin der Handwerker, die nur kämpft um ihre Heimat zu verteidigen und inspiriert die Menschen, einen höheren Sinn in ihrem Leben zu verfolgen.”

Ich weiß wofür mein Herz brennt, ich lasse den Schmerz zu, wenn ich weiss es ist es wert. 

Du musst nicht immer glücklich sein, aber du darfst dich nicht verschließen. Angst vor Verlust, Angst vor dem, was da draussen lauern könnte hemmt dich, dein Harmoniestreben verhindert, dass du es wagst, - dabei weisst du es so viel besser, Athéna. 

 

Ich liebe dieses Leben, es ist ein Geschenk. Athéna, ich gehe fort von hier, ich baue mein eigenes Athen.

 

 

Kapitel. II Asuna Yuuki

Ich verstehe den Sinn hinter Moral, erlebe so viel du kannst und habe keine Angst es auszudrücken. Das muss wahre Freiheit sein, nicht die in der Welt sondern Freiheit im Herzen. Denn ich weiß wie schwer du vertrauen fassen kannst, deswegen bedeutet es mir viel, dass du hier warst und mir diesen Brief geschrieben hast. Ich fühle Glück, darin zu wissen, dass ich weinen kann und auch wieder weinen werde. 

 

Ich habe nie verstanden, was sie meinten als sie sagten sie gehen den einfachen Weg. Ich kenne die Dunkelheit, ich kenne die Einsamkeit und ich hatte sie zu schätzen gelernt, als eine Art Komfortzone, deren Ende vorherbestimmt ist.

 

Aber ihr habt mich eines besseren belehrt, es ist okay traurig zu sein und es ist wichtig glücklich zu sein. Aber noch viel wichtiger ist es das Licht, die Liebe, die Freude zu teilen und Wärme in die Welt zu tragen. Es gibt Hoffnung und es gab sie immer, - Die Lösungen sind meistens die einfachen. Das Streben nach Glück ist Licht

 

 

 

Kapitel III. Tony Montana

Tony Montana[zu Gästen im Restaurant]

“Was glotzt ihr denn? Ihr seid doch nur ein Haufen abgefuckter Arschlöcher!

Wollt ihr wissen wieso? Ihr habt nicht mal den Mut dazu, das zu tun was ihr wollt.

Ihr braucht doch Typen wie mich. Ihr braucht Typen wie mich, damit ihr mit eurem vollgeschissenen Finger auf mich zeigen könnt und sagt: ,,Das ist der Bösewicht da!“

Was seit ihr denn dadurch? - Gut? Ihr seid nicht gut! Ihr wisst doch nur wie ihr euch versteckt und wie ihr leben könnt!

Aber ich, hab solche Probleme nicht. Denn ich sag immer die Wahrheit sogar wenn ich lüge! Macht Platz für den Bösewicht!”

- Tony Montana (Scarface)

 

Hier kommt ein Gefühl, von dem du dachtest du hättest es vergessen. Eines Tages bist du unendlich frei, so groß uns frei, denn alles was du brauchst ist in dir selbst. Du musst keinem etwas beweisen. (Mögen die Blumen uns daran erinnern, warum der Regen notwendig war.)

 

Die Welt gehört dir. In jedem von uns steckt ein Tony. Starke Leidenschaft und der Wille, deine Ziele zu erreichen, ist großartig, weil es dir die Willenskraft gibt, die erforderliche ist um zu handeln. Du wirst nicht ängstlich auf der Couch sitzen und auf Erlaubnis warten. Andererseits kann diese Leidenschaft die Überhand gewinnen und wir vergessen, dass es nur ein Aspekt unseres Lebens ist. Genauso wie Blumen sich nicht vergleichen lassen und einfach blühen, gibt es keine Notwendigkeit, mit dem Finger auf andere zu zeigen und deinen Glauben auf andere zu übertragen.

Wer es „Das Streben nach Glück“ nannte, hat es verstanden. Das Leben ist gut, das Leben ist schön und ich bin glücklich. Glück ist flüchtig, es ist wie eine Rose, die ständig gegossen werden muss. Und ich strebe danach, ich werde es möglich machen. Keine Klinge ist scharf genug, um unser Schicksal zu durchtrennen. Die Welt gehört dir.

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar